303 Reviews

  • Feb 09, 2019

    Like a smooth poem, like a modern philosophical discussion. A film to watch and remember.

    Like a smooth poem, like a modern philosophical discussion. A film to watch and remember.

  • Nov 25, 2018

    Es ist toll in einer Zeit in der Intelligenz zu einem Ladenhüter zu verkommen droht, junge Leute mit Niveau argumentieren zu hören. Dass dabei - trotz widriger Randbedingungen, die das Leben setzt - auch noch Humor und schliesslich Romantik Platz haben dürfen wirkt erfrischend. Kitschig? Ich meine nicht. Zwei sackstarke Schauspieler!

    Es ist toll in einer Zeit in der Intelligenz zu einem Ladenhüter zu verkommen droht, junge Leute mit Niveau argumentieren zu hören. Dass dabei - trotz widriger Randbedingungen, die das Leben setzt - auch noch Humor und schliesslich Romantik Platz haben dürfen wirkt erfrischend. Kitschig? Ich meine nicht. Zwei sackstarke Schauspieler!

  • Carlos M Super Reviewer
    Sep 11, 2018

    Weingartner doesn't have what it takes to handle the kind of philosophical discussions that he is aiming at, creating a corny (and overlong) Before Sunrise-like romance that basically consists of a typically cynical guy mansplaining without end to a naive, optimistic girl.

    Weingartner doesn't have what it takes to handle the kind of philosophical discussions that he is aiming at, creating a corny (and overlong) Before Sunrise-like romance that basically consists of a typically cynical guy mansplaining without end to a naive, optimistic girl.

  • Aug 16, 2018

    303 tries very hard to be intellectual and to look good and alternative but fails in all matters... Der Film langweilt von der ersten Minute an. Die Dialoge wirken geplant und die Performance der Schauspieler unglaubwürdig. Ein so ruhiger und langwieriger Film funktioniert nur über Authentizität, daran fehlt es allerdings in allen Ecken. Alle Klischees und Erwartungen werden erfüllt.. Es wirkt als hätte man eine Checkliste für den "perfekten" Arthouse-Film abgearbeitet - ohne Bemühungen etwas Eigenes dazu beizutragen. Die Bilder unterstreichen das: Sie sehen im Einzelnen gut aus, die Farben sind schön, sanft, pastell, Es sind aber auch genau die Bilder, die man schon kennt, genau das was bei anderen Filmen funktioniert hat und ihre Eintönigkeit wird über die Dauer des Films unerträglich. Alles ist weichgespült. In Form und Inhalt fehlt der Mut zu Neuem, den man sich von einem solchen Film erhofft. Den Dialogen fehlt es an Schönheit und in manchen Szenen (zum Beispiel in der Autowasch-Szene) wird das Ganze noch durch einen vorhersehbaren und lächerlichen Plot als auch durch schlechte schauspielerische Darstellung auf die Spitze getrieben.

    303 tries very hard to be intellectual and to look good and alternative but fails in all matters... Der Film langweilt von der ersten Minute an. Die Dialoge wirken geplant und die Performance der Schauspieler unglaubwürdig. Ein so ruhiger und langwieriger Film funktioniert nur über Authentizität, daran fehlt es allerdings in allen Ecken. Alle Klischees und Erwartungen werden erfüllt.. Es wirkt als hätte man eine Checkliste für den "perfekten" Arthouse-Film abgearbeitet - ohne Bemühungen etwas Eigenes dazu beizutragen. Die Bilder unterstreichen das: Sie sehen im Einzelnen gut aus, die Farben sind schön, sanft, pastell, Es sind aber auch genau die Bilder, die man schon kennt, genau das was bei anderen Filmen funktioniert hat und ihre Eintönigkeit wird über die Dauer des Films unerträglich. Alles ist weichgespült. In Form und Inhalt fehlt der Mut zu Neuem, den man sich von einem solchen Film erhofft. Den Dialogen fehlt es an Schönheit und in manchen Szenen (zum Beispiel in der Autowasch-Szene) wird das Ganze noch durch einen vorhersehbaren und lächerlichen Plot als auch durch schlechte schauspielerische Darstellung auf die Spitze getrieben.