I Know What You Did Last Summer Reviews

  • Oct 31, 2019

    While it boasts an interesting premise, and the cast is fine, the directing is efficient "I Know What You did last summer" develops into a predictable way. Overall the movie is only a mildly fun, entertaining slasher movie. Don´t expect too much out of it.

    While it boasts an interesting premise, and the cast is fine, the directing is efficient "I Know What You did last summer" develops into a predictable way. Overall the movie is only a mildly fun, entertaining slasher movie. Don´t expect too much out of it.

  • Oct 25, 2019

    It is incredibly cheesy and that's what I like about it. I didn't come here for great acting or storytelling. I just wanted to see some recognizable actors cheese it up and this movie delivers. I wish there were better kills though. The Fisherman is a lame villain.

    It is incredibly cheesy and that's what I like about it. I didn't come here for great acting or storytelling. I just wanted to see some recognizable actors cheese it up and this movie delivers. I wish there were better kills though. The Fisherman is a lame villain.

  • Sep 22, 2019

    It checks all the boxes for a slasher flick. High schoolers that look 30 years old making dumb decision after dumb decision.

    It checks all the boxes for a slasher flick. High schoolers that look 30 years old making dumb decision after dumb decision.

  • Aug 13, 2019

    This movie was so fucking stupid & boring.

    This movie was so fucking stupid & boring.

  • Aug 12, 2019

    Based on nostalgia reasons, this movie gets three stars. I loved this movie when i was a kid and i seen it again recently. The acting is good, the dialogue okay, the story was fine. It just about hit the marks than it misses them. A few tense moments make this movie worth viewing. 3/5

    Based on nostalgia reasons, this movie gets three stars. I loved this movie when i was a kid and i seen it again recently. The acting is good, the dialogue okay, the story was fine. It just about hit the marks than it misses them. A few tense moments make this movie worth viewing. 3/5

  • Jun 03, 2019

    Vier muntere und attraktive Teenager feiern den Nationalfeiertag und fahren frei umher. Durch ein Malheur wird ein Mann angefahren. Durch ihre Verzweiflung, durch den Mord an dem fremden Mann, versenkt die Gruppe die Leiche kurzerhand in den nahe gelegenden See. Genau ein Jahr später taucht ein mysteriöser Mann auf, mit einem Haken an der Hand, der es auf die Gruppe abgesehen hat. Das ist die Ausgangslage dieser Teenieschmanzotte. Man merkt hier schon, dass hier der Drehbuchautor Kevin Williamson die Feder im Spiel hatte. Ein maskierter Mörder, attraktive Teenager und nervöses Gejaule, weil man niemanden vertrauen kann. Der Film ist uninspiriert und verleiht der Geschichte nichts Neues. Der Film geht unter dem Genre Horror. Aber mehr als ein Thriller ist es nun wirklich nicht. Am schönsten ist hier natürlich Jennifer Love Hewitt und Sarah Michelle Gellar. Die zwei haben dafür einen Startschuss in ihrer Karriere bekommen: Love Hewitt kann durch die Attacken der Maskenmörder plötzlich Geister sehen, und Gellar wird nach den Attacken des Psychos, zu einem Vampir Killer. Ryan Phillippe aber kann bei diesem Film am meisten Punkten: Mit seinem Spiel als Macho vor einem Nervenzusammenbruches, spielt er hier am Besten. Fazit: Gewöhnlicher Teenie Klamauk, der nichts besonderes ist. Der Film versucht an den Klassiker SCREAM! Heranzureichen, doch das gelingt ihm nicht.

    Vier muntere und attraktive Teenager feiern den Nationalfeiertag und fahren frei umher. Durch ein Malheur wird ein Mann angefahren. Durch ihre Verzweiflung, durch den Mord an dem fremden Mann, versenkt die Gruppe die Leiche kurzerhand in den nahe gelegenden See. Genau ein Jahr später taucht ein mysteriöser Mann auf, mit einem Haken an der Hand, der es auf die Gruppe abgesehen hat. Das ist die Ausgangslage dieser Teenieschmanzotte. Man merkt hier schon, dass hier der Drehbuchautor Kevin Williamson die Feder im Spiel hatte. Ein maskierter Mörder, attraktive Teenager und nervöses Gejaule, weil man niemanden vertrauen kann. Der Film ist uninspiriert und verleiht der Geschichte nichts Neues. Der Film geht unter dem Genre Horror. Aber mehr als ein Thriller ist es nun wirklich nicht. Am schönsten ist hier natürlich Jennifer Love Hewitt und Sarah Michelle Gellar. Die zwei haben dafür einen Startschuss in ihrer Karriere bekommen: Love Hewitt kann durch die Attacken der Maskenmörder plötzlich Geister sehen, und Gellar wird nach den Attacken des Psychos, zu einem Vampir Killer. Ryan Phillippe aber kann bei diesem Film am meisten Punkten: Mit seinem Spiel als Macho vor einem Nervenzusammenbruches, spielt er hier am Besten. Fazit: Gewöhnlicher Teenie Klamauk, der nichts besonderes ist. Der Film versucht an den Klassiker SCREAM! Heranzureichen, doch das gelingt ihm nicht.

  • Jun 03, 2019

    3.5/5. A solid, but dumb version of Scream. It a step above most slasher movies, but totally entertaining.

    3.5/5. A solid, but dumb version of Scream. It a step above most slasher movies, but totally entertaining.

  • May 13, 2019

    I love this movie! The 90's brought the best slasher horror flicks!

    I love this movie! The 90's brought the best slasher horror flicks!

  • Apr 24, 2019

    what a piece of shit! It is so lazy, so retarded and julie james can go to hell!!!!!! I thought this movie was ultimate bullcrap

    what a piece of shit! It is so lazy, so retarded and julie james can go to hell!!!!!! I thought this movie was ultimate bullcrap

  • Apr 09, 2019

    For a typical slasher-film to watch late-night, its not so bad. I found some enjoyable moments in this movie, even though the mediocrity of the acting and dumb plot can go a long way.

    For a typical slasher-film to watch late-night, its not so bad. I found some enjoyable moments in this movie, even though the mediocrity of the acting and dumb plot can go a long way.