The Wind That Shakes the Barley Reviews

  • Mar 06, 2018

    If you are in any way passionate about ireland and its history and you know a lot about it this movie is as excellent as michael collins is. Fantastic film

    If you are in any way passionate about ireland and its history and you know a lot about it this movie is as excellent as michael collins is. Fantastic film

  • Sep 15, 2017

    A gripping tale of revolution against an oppressor. From the start I was routing against everything English. The political maneuvering was more nuanced than our characters realized. I loved how real and authentic the characters felt. I was into this movies world. Great movie.

    A gripping tale of revolution against an oppressor. From the start I was routing against everything English. The political maneuvering was more nuanced than our characters realized. I loved how real and authentic the characters felt. I was into this movies world. Great movie.

  • Jul 24, 2017

    powerful, emotional, totally different from typical multicharacter war dramas. With only two chacters in center, it balances the universatility of war film elements. Credit goes to masterful direction and overwhelming performance of a highly underrated Murphy.

    powerful, emotional, totally different from typical multicharacter war dramas. With only two chacters in center, it balances the universatility of war film elements. Credit goes to masterful direction and overwhelming performance of a highly underrated Murphy.

  • Jul 01, 2016

    Pretty decent period piece with an engaging story and decent acting. I just don't think it was wildly memorable. Felt like something that might have been a 2 parter on ITV rather than a fully fledged film.

    Pretty decent period piece with an engaging story and decent acting. I just don't think it was wildly memorable. Felt like something that might have been a 2 parter on ITV rather than a fully fledged film.

  • Stephen S Super Reviewer
    May 30, 2016

    Interesting story. I would recommend this if you're interested in Irish history or the rebellion.

    Interesting story. I would recommend this if you're interested in Irish history or the rebellion.

  • May 02, 2016

    cinegeek.de Our Daily Free Stream: Ken Loach - The Wind That Shakes The Barley. "In every generation the Irish people have asserted their right to national freedom and sovereignty; six times during the past 300 years, they have asserted it in arms."; so die Proklamation zur Gründung der Republik Irland 1916. Es beginnt auf einem Kampfplatz im Tumult. Männer schwingen ihre Waffen, aber wer genauer hinsieht, bemerkt, dass wir einem Hockey Spiel zusehen, dem irischen Volkssport. Ken Loachs Film setzt im Irland der 20er ein während des Unabhängigkeitskrieges. Hier kämpfen die irischen Arbeiter gegen die Landbarone Grossbritanniens, die Friedenskämpfer gegen die britische Armee - eventuell auch Bruder gegen Bruder. Irische Zivilisten dürfen sich nicht zusammenrotten, irische Männer haben englische Namen zu tragen. Du musst nicht allzu viel wissen über den Nordirland Konflikt, um in Ken Loachs Film einzutauchen. The Wind That Shakes The Barley handelt vom Kampf für das eigene Land, die eigene Familie, vom Kampf für die Freiheit. Hier leben und sterben Menschen für ihre Prinzipien. Loach filmt das so direkt und intensiv, dass wir förmlich den Duft des irischen Grases auf den Hügel riechen können! Obwohl The Wind That Shakes The Barley wohl zum Genre des Historienfilms gehört, mutet er nie "alt" an. Die Kamera von Barry Ackroyd vermittelt uns nie das Gefühl von "Vergangenheit", sondern wirkt lebendig! Geschichte wird erzählt aus der Perspektive des Hier und Jetzt - wir sind mittendrin! Ken Loach hängt sie alle ab, die besseren Kriegsfilme der letzten Zeit und darf sich mit den grössten Meisterwerken des Genres messen! Wer den Titel des Films googelt stösst auf einen revolutionären Song von Robert Dwyer Joyce aus dem späten 18. Jahrhundert. Der Song handelt davon, dass der Wille eines Einzigen das Schicksal von Generationen verändern kann und diese Kraft spüren wir in Loachs Film. Im Zentrum steht hier Damien O'Donovan (gespielt vom grossartigen Darsteller Cillian Murphy), ein Student, der sich mit seinem Bruder der Irish Republican Army anschliesst, um das Ergebnis der Wahlen 1918 zu verteidigen. Er zieht in den Kampf für die Freiheit und Unabhängigkeit. Die Briten aber kämpfen für den Zusammenhalt ihres Imperiums, nicht nur in Irland, sondern auch in Indien, Pakistan oder Palästina. Michael Collins, dem legendären Anführer der irischen Sinn Fein Partei, gelang schliesslich 1921 die Anerkennung der Republik Irland - ohne aber die Gemeinde Nordirlands einzugliedern. Damien fasst dieses Ergebnis als Bankrotterklärung auf: "I tried not to get into this war, and did. I now try to get out, and can't." Die Geschichte wiederholt sich und wir erleben Züge des Nordirland Konflikts wieder und wieder. Ob wir Nordirland wiedererkennen in der Invasion des Irak oder anderen Kriegen: The Wind That Shakes The Barley funktioniert als Parabel. (Dazu gibts unsere Film List "Nordirland Konflikt" auf cinegeek.de

    cinegeek.de Our Daily Free Stream: Ken Loach - The Wind That Shakes The Barley. "In every generation the Irish people have asserted their right to national freedom and sovereignty; six times during the past 300 years, they have asserted it in arms."; so die Proklamation zur Gründung der Republik Irland 1916. Es beginnt auf einem Kampfplatz im Tumult. Männer schwingen ihre Waffen, aber wer genauer hinsieht, bemerkt, dass wir einem Hockey Spiel zusehen, dem irischen Volkssport. Ken Loachs Film setzt im Irland der 20er ein während des Unabhängigkeitskrieges. Hier kämpfen die irischen Arbeiter gegen die Landbarone Grossbritanniens, die Friedenskämpfer gegen die britische Armee - eventuell auch Bruder gegen Bruder. Irische Zivilisten dürfen sich nicht zusammenrotten, irische Männer haben englische Namen zu tragen. Du musst nicht allzu viel wissen über den Nordirland Konflikt, um in Ken Loachs Film einzutauchen. The Wind That Shakes The Barley handelt vom Kampf für das eigene Land, die eigene Familie, vom Kampf für die Freiheit. Hier leben und sterben Menschen für ihre Prinzipien. Loach filmt das so direkt und intensiv, dass wir förmlich den Duft des irischen Grases auf den Hügel riechen können! Obwohl The Wind That Shakes The Barley wohl zum Genre des Historienfilms gehört, mutet er nie "alt" an. Die Kamera von Barry Ackroyd vermittelt uns nie das Gefühl von "Vergangenheit", sondern wirkt lebendig! Geschichte wird erzählt aus der Perspektive des Hier und Jetzt - wir sind mittendrin! Ken Loach hängt sie alle ab, die besseren Kriegsfilme der letzten Zeit und darf sich mit den grössten Meisterwerken des Genres messen! Wer den Titel des Films googelt stösst auf einen revolutionären Song von Robert Dwyer Joyce aus dem späten 18. Jahrhundert. Der Song handelt davon, dass der Wille eines Einzigen das Schicksal von Generationen verändern kann und diese Kraft spüren wir in Loachs Film. Im Zentrum steht hier Damien O'Donovan (gespielt vom grossartigen Darsteller Cillian Murphy), ein Student, der sich mit seinem Bruder der Irish Republican Army anschliesst, um das Ergebnis der Wahlen 1918 zu verteidigen. Er zieht in den Kampf für die Freiheit und Unabhängigkeit. Die Briten aber kämpfen für den Zusammenhalt ihres Imperiums, nicht nur in Irland, sondern auch in Indien, Pakistan oder Palästina. Michael Collins, dem legendären Anführer der irischen Sinn Fein Partei, gelang schliesslich 1921 die Anerkennung der Republik Irland - ohne aber die Gemeinde Nordirlands einzugliedern. Damien fasst dieses Ergebnis als Bankrotterklärung auf: "I tried not to get into this war, and did. I now try to get out, and can't." Die Geschichte wiederholt sich und wir erleben Züge des Nordirland Konflikts wieder und wieder. Ob wir Nordirland wiedererkennen in der Invasion des Irak oder anderen Kriegen: The Wind That Shakes The Barley funktioniert als Parabel. (Dazu gibts unsere Film List "Nordirland Konflikt" auf cinegeek.de

  • Jan 09, 2016

    This film is really brutal, and harrowing, and I know people who will watch it multiple times and I don't know how they do it. My Irish relatives keep giving me DVD copies of this film as if I'd want to watch it more than once. At times it feels a little bit aimless, and therefore hopeless, but it's a solid war drama / biopic and is just solid and good. I have to admit that it's good. Yeah, Cillian's pretty great too.

    This film is really brutal, and harrowing, and I know people who will watch it multiple times and I don't know how they do it. My Irish relatives keep giving me DVD copies of this film as if I'd want to watch it more than once. At times it feels a little bit aimless, and therefore hopeless, but it's a solid war drama / biopic and is just solid and good. I have to admit that it's good. Yeah, Cillian's pretty great too.

  • Oct 12, 2015

    "The Wind That Shakes the Barley" is a straight forward war drama that brings all of its devastation front and center.

    "The Wind That Shakes the Barley" is a straight forward war drama that brings all of its devastation front and center.

  • Oct 02, 2015

    The movie really sneaks up on you in Murphy's best performance.

    The movie really sneaks up on you in Murphy's best performance.

  • Aug 01, 2015

    The Wind that Shakes the Barley is a decent historical drama with a distasteful ending

    The Wind that Shakes the Barley is a decent historical drama with a distasteful ending